Business Coaching

businesscoaching

Perspektivwechsel wagen

Ändern Sie den Blickwinkel, um die Dinge klarer zu sehen.

Coaching für Kompetenzträger

Sie sind Kompetenzträger und interessieren sich für eine persönliche Beratung und Unterstützung im beruflichen Kontext?

Sie wollen Ihre Probleme und Fragestellungen zukünftig eigenständig lösen oder sich einfach nur mit einem professionellen Gesprächspartner über für Sie wichtige berufliche, persönliche oder gesundheitliche Themen austauschen?

In diesen Fällen ist Coaching häufig eine zielführende Beratungsform.

Seit über 10 Jahren coache ich Führungskräfte, Projektleiter und Fachexperten, die überwiegend im mittleren und gehobenen Management von Konzerngesellschaften sowie mittelständischen Unternehmen tätig sind.

Grundsätzlich geht es in den von mir durchgeführten Coachings um die Stärkung und den Erhalt der persönlichen Leistungsfähigkeit, die selbstgesteuerte Erweiterung der eigenen Handlungsmöglichkeiten und die Förderung einer gesunden „Work-Life-Balance“.

Coaching ist nach meinem Verständnis keine Expertenberatung. Es gibt im Coaching keine eindeutige Expertise, was in dem betreffenden Handlungsfeld richtig zu tun ist. Es existieren keine klaren vorschreibenden Regeln. Coaching ist die Suche nach alternativen Wirklichkeitskonstruktionen. Meine Aufgabe als Coach ist es, Sie in diesem Reflexionsprozess zu unterstützen.

Möglicher Ablauf eines Coachingprozesses:
Eine Coachingmaßnahme wird im Unternehmen durch die Formulierung eines Bedarfs ausgelöst. Das kann z.B. durch die interessierte Person selber (Coachee), den Vorgesetzten oder die Personalentwicklung geschehen. Im Rahmen des unternehmensspezifischen Auswahlprozesses nehmen der Coachee oder die Personalentwicklung Kontakt mit mir auf. In einem Ziel- und Auftragsklärungsgespräch werden die Ausgangssituation, die Ziele und die Rahmenbedingungen des Coaching zwischen den beteiligten Funktionsträgern und mir abgestimmt. Auf der Basis dieser Vereinbarung erstelle ich ein Angebot.
Nach der Annahme des Angebots beginnt das eigentliche Coaching. Der Coachee beschreibt sein Anliegen und wie er die aktuelle Situation wahrnimmt, interpretiert und bewertet. Die Ziele des Coachings werden gemeinsam festgelegt. In der nächsten Sitzung beginnt die Themenbearbeitung. Je nach Fragestellung werden unterschiedliche Methoden angewendet. Zwischen den Coachingsitzungen werden vom Coachee neue Verhaltensweisen erprobt und anschließend gemeinsam reflektiert. Spätestens am Ende des Coachingprozesses wird ein Resümee in Bezug auf die Zielerreichung erstellt und der gesamte Prozess reflektiert.
Ein Coaching dauert je nach Themenstellung häufig vier bis sechs Sitzungen à 2 Stunden (120 Minuten). Die Coachingsitzungen finden in der Regel entweder im Unternehmen oder in geeigneten externen Räumlichkeiten statt.
Leistungen
Projektbeispiele

Einzelcoaching: Der geschäftsführende Gesellschafter eines großen Familienunternehmens möchte sein Führungsverhalten auf den Prüfstand stellen. Angesichts eines starken Wachstums des Unternehmens und neuer Herausforderungen auf ausländischen Märkten erscheint ihm seine bisherige Art der Führung nicht mehr zeitgemäß. Er möchte sein Führungsverhalten reflektieren und Verhaltensalternativen entwickeln.

Einzelcoaching: Die leitende Angestellte eines Konzerns hat noch ca. 10 Jahre Berufszeit vor sich. Sie möchte ihren bisherigen erfolgreichen Werdegang reflektieren und Szenarien für die zukünftige Ausrichtung entwickeln.

Teamcoaching: Die Mitarbeiter einer Abteilung in der Kundenbetreuung eines großen Versicherungsunternehmens stehen zunehmend in der Kritik von Kunden und Kollegen aus anderen Abteilungen. Der Abteilungsleiter möchte mit seinen Mitarbeitern die Qualität der Zusammenarbeit verbessern sowie die Abläufe und Strukturen stärker auf die Kundenerwartungen ausrichten.

Gruppencoaching: Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen interessieren sich für einen Erfahrungsaustausch unter Kollegen. In mehreren Zusammenkünften stellen sie ihre Anliegen und Fragen zur Diskussion, beraten sich und lernen voneinander.

Gesundheitscoaching: Der leitende Angestellte eines Chemiekonzerns steht in letzter Zeit zunehmen unter Druck. Er kann nicht richtig schlafen, findet keine ausreichende Bewegung mehr und ernährt sich schlecht. Mit Hilfe von Prinzipien des Projektmanagements werden persönliche Gestaltungsprozesse entwickelt, die ihm helfen, wieder in eine gesunde Lebensbalance zu kommen.

Onboarding: Der langjährige Mitarbeiter eines Gesundheitsunternehmens übernimmt die Leitung eines Gesundheitszentrums mit 30 Mitarbeitern. Drei seiner Vorgänger sind in den letzten 2 1/2 Jahren in dieser Funktion gescheitert. Er möchte eine Einarbeitungsstrategie entwickeln und sich auf herausfordernde Führungssituationen vorbereiten.

News

01.
Coaching in komplexen Organisationen: Der Coach wird zum Zehnkämpfer

Der Deutsche Bundesverband Coaching (DBVC) hat am 17.05.2017 ein Positionspapier zum Thema "Organisationsbezüge im Coaching" veröffentlicht,
weiterlesen

02.
Erdinger Coaching-Kongress 2017 „Resilienz für die VUCA-Welt“

Zusammen mit rund 340 anderen Personen aus Unternehmen und Wissenschaft nahm Binder Coaching vom 16. bis
weiterlesen

03.
Viel Glück, Erfolg und Gesundheit für das neue Jahr 2017

Liebe Kunden und Kollegen, ich wünsche Ihnen viel Glück, Erfolg und Gesundheit für das neue Jahr 2017. Bevor
weiterlesen